Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Mülheim - Großaktionär im Bergbau

Logo https://story.funkemediennrw.de/mulheim-grossaktionar-im-bergbau

Eine Multimedia-Reportage von Michael Dahlke (Fotos), Andreas Schneider  (Audio) und Katja Bauer (Videos und Text)

Zum Anfang

Wie Gemälde sehen sie auf den ersten Blick aus, und manche haben Hajo und Doris Plückers auch tatsächlich zu Hause dekorativ an den Wänden hängen.

Wertvoll aber sind diese Papiere allemal, immerhin sammelt Hajo Plückers seit fast 50 Jahren historische Wertpapiere, darunter zahlreiche Bergbauaktien.

Zum Anfang

„Ein Tausend Reichsmark“ steht in gestochener Schrift auf der grafisch kunstvollen Gründeraktie des Mülheimer Bergwerkvereins aus dem Jahre 1898.

Das Papier scheint bereits brüchig zu sein, es wird geschützt von einer Kunststoffhülle.

In großen Alben bewahrt Hajo Plückers seine papierenen Schätze auf – meterweise lagert er sie im heimischen Keller.

„Das war mal unser Partykeller“, schiebt Ehefrau Doris ein, die das Hobby, das für ihren Mann längst mehr ist als das, mit lebt.

Zum Anfang
Abbildungen von Hugo Stinnes, August Thyssen, Wilhelm Grillo und Franz Haniel

Mittlerweile betreiben sie gemeinsam ein Versandantiquariat für historische Wertpapiere.

Der Heißener hat sich auf die Sammlung von historischen Dokumenten aus dem Ruhrgebiet spezialisiert. Viele der Papiere, die er in Jahrzehnten zusammengetragen hat, sind von bedeutenden Wirtschaftspionieren wie August und Josef Thyssen, Hugo Stinnes, Wilhelm Grillo oder Franz Haniel unterzeichnet.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Beruflich im Bankwesen und Börsengeschäft zuhause, kam Hajo Plückers schon 1970 in Kontakt mit historischen Wertpapieren.

"Infiziert" mit der Sammelleidenschaft hat er sich, als er einem Kunden ein besonderes Geschenk machte. 

Video öffnen

Zum Anfang

Ganz groß stieg der Mülheimer schließlich ein, als die Bundesrepublik Deutschland zwischen 2003 und 2008 alte Papiere aus der Reichsbank versteigerte.

12,5 Millionen Exemplare kamen insgesamt zur Versteigerung. „Zum Großteil 08/15“, urteilt Plückers.


Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten









Er muss es wissen: Kistenweise schleppte er damals ersteigerte Papiere heraus. Seine Frau erinnert sich.

Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Aber neben Altpapier im Wortsinn steckte auch so manches Schätzchen in dem Papierberg.

Etwa ein von Friedrich Grillo und Emil Kirdorf unterschriebener Kuxschein des Steinkohlen-Bergwerks Erin in Castrop-Rauxel – unterzeichnet im Oktober 1887.

Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Plückers fing mit seinem Hobby an, als das Internet noch beinahe Science Fiction war. „Ich habe in Firmenarchiven und Museen recherchiert“, blickt er zurück.

Heute besitzt er rund 2500 Exemplare – nicht nur Aktien von Bergwerksgesellschaften, sondern beispielsweise auch US-Anleihen deutscher Firmen oder historische Wertpapiere aus der Textilindustrie sowie Anleihen von Städten.

Die Sammlerwut treibt ihn an, inzwischen ist er rund um den Globus vernetzt.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Sein Ansporn, auch nach 40 Jahren weiterzumachen?
„Ich grabe gerne bei Titeln, bei denen die Geschichte nicht so offensichtlich ist“, sagt Plückers und klappt das großformatige Album zu - in dem Wissen, ein Großaktionär in Sachen Bergbau zu sein.

Zum Anfang

Konzept und Koordination: Linda Heinrichkeit, Ralf Laskowski, Johannes Pusch, Gianna Schlosser

Redaktionelle Umsetzung: Linda Heinrichkeit, Daniel Helbig, Johannes Pusch, Gianna Schlosser

Mitarbeit: Andrea Donat, Ingo Knosowski, Oliver Schäfer, Dana Schmies, Philipp Wahl

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden